Jahresbericht 2018

Liebe Mitglieder, liebe Familien

Das Jahr 2018 war ein abwechslungsreiches Jahr für das Familienzentrum. Am Samstag, 21. April fand bereits unsere 6. Mitgliederversammlung statt. Nach einer kurzweiligen GV genossen wir einen feinen Brunch im Garten des Familienzentrums. Dann begannen die wirklich heissen Frühlingstage und viele Mütter mit ihren Kindern waren lieber draussen, als in unserem Familienzentrum. Mehr dazu aber noch später.

Im Juli hat Jsabelle Rudin das FaZ verlassen um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Jsabelle war seit der Eröffnung das FaZ dabei und wir danken ihr für die tolle Arbeit – Merci Jsabelle! Die Nachfolgeregelung war etwas schwierig, konnte aber schlussendlich mit der Anstellung von Cornelia Brugger erfolgreich abgeschlossen werden. Seit August 2018 ist Cornelia Brugger unsere Ansprechperson und Managerin vor Ort.

Das Familienzentrum erfreut sich grosser Beliebtheit und die Angebote werden rege genutzt. Gerade für Mütter mit dem ersten Kind oder Mütter und Väter, die frisch nach Therwil gezogen sind, bietet das FaZ einen idealen Treffpunkt um sich mit anderen Müttern zu vernetzen und Informationen zu erhalten.

Die Besucherzahlen waren im 2018 leicht rückläufig mit 1'954 Personen – knapp 400 weniger als im Vorjahr. Die Gründe dafür sind vielfältig: einerseits der heisse Sommer und andererseits stellten wir fest, dass nun ein «Generationenwechsel» stattgefunden hat. Einige langjährige Mitglieder kommen nicht mehr ins FaZ, da ihre Kinder nun älter sind und andere Angebote in Therwil nutzen.

Das vergangene Jahr war finanziell wiederum erfolgreich und wir konnten damit an einem stabilen Fundament arbeiten. Das Familienzentrum ist somit auch für die Zukunft gut abgesichert.

Unsere Angebote

Der offene Treff drei Mal wöchentlich wird nach wie vor gut besucht – in den Monaten August bis Dezember haben wir festgestellt, dass die Besuche etwas weniger waren als im 1. Halbjahr

Die Nachfrage nach der betreuten Kinderhüeti jeden ersten Mittwoch im Monat war rückläufig. Einerseits haben wir weniger Werbung dafür gemacht, andererseits war die Nachfrage nicht mehr gleich gross wie im Vorjahr. Wir machen uns im Vorstand Gedanken dazu, wie wir dieses Angebot künftig anders gestalten wollen.

Die Bastelnachmittage oder auch -Vormittag sind nach wie vor sehr beliebt: Muttertagsbasteln für Väter mit den Kids und die verschiedenen Bastelkurse sind fast ausschliesslich ausgebucht (teilweise mit Warteliste). Die meisten anderen Kurse für Erwachsene mussten aufgrund mangelnder Nachfrage abgesagt werden. Die Werbung ist einerseits teilweise zu kurzfristig erfolgt und das Kursangebot in unserer Region ist sehr, sehr gross. Wir müssen uns überlegen, welche Kurse für Eltern wir künftig anbieten wollen. Wir machen uns laufend Gedanken zu unserem Angebot. Neu bieten wir ein Tragekaffee an.

Die erfolgreiche Organisation und Durchführung des Kinderflohmi jeweils im Frühling und im Herbst waren ein weiteres Highlight im Vereinsjahr. Die vielen grossen und kleinen Besucher kauften und verkauften an diesen Tagen viele tolle Produkte/ Sachen und es machte Freude dabei zuzusehen. Der Verkauf der selbstgemachten Kuchen, die Hot-Dogs, Gummibärchenspiesse, etc. rundeten das kulinarische Angebot ab. Wir konnten die Ausgaben für Bastel- und Verbrauchsmaterial durch den Erlös aus dem Verkauf der Esswaren und Getränke des Buffets finanzieren.

Die Babysitter-Kurse (organisiert durch das SRK) werden im Familienzentrum angeboten und wir vermitteln Babysitter an Familien in und um Therwil. Ein tolles Angebot, dass wir sicherlich weiterführen werden.

Unser Imageflyer konnte dank finanzieller Unterstützung des Kantons Basellandschaft neugestaltet und in einer grösseren Auflage gedruckt werden. Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt nun zum Abschluss bringen konnten.

Vorstandsarbeit
Der Vorstand traf sich im vergangenen Jahr zu 6 Sitzungen. Er setzt sich wie folgt zusammen:
Barbara Peterli Wolf, Corina Schreier, Jessica Speck, Heiko Richtzenhain, Sabine Zimmermann, Sabrina Schaub Massafra, Claire Fevrier und Ester Jundt. Leider sind zwei Vorstandsmitglied aus beruflichen Gründen aus dem Vorstand zurückgetreten, was ich sehr bedaure. Danke an Sabrina und Claire für die tolle Arbeit, die ihr in den letzten Jahren für unser FaZ geleistet habt.

Der offene Treff sowie die bezahlte Kinderhüeti werden von Cornelia Brugger betreut (20 %), die zusätzlich durch freiwillige Helferinnen und Helfer unterstützt wird.

Ich danke an dieser Stelle unseren freiwilligen Helferinnen und Helfern für das fleissige Kuchenbacken, die Mithilfe beim Flohmi und bei den Kursen. Ohne euch wäre der Betrieb des Familienzentrums nicht möglich. Im November haben wir wiederum alle Helferinnen und Helfer zum Dank zu einem feinen «Znacht» im reformierten Kirchgemeindezentrum Güggel eingeladen.

Ein grosses Dankeschön auch an die Gemeinde Therwil, die uns massgeblich bei der Finanzierung unterstützt und das FaZ am Kirchrain 2 erst ermöglicht hat. Einen Dank auch an meine Kolleginnen und meinen Kollegen im Vorstand – wir alle engagieren uns damit sich Kinder und Familien in Therwil wohl fühlen können.

Noch eine letzte Bemerkung: Wir suchen laufend Sponsoren und freiwillige Helfer um den Betrieb gewährleisten zu können. Falls ihr Interesse habt, dann meldet euch bei uns. Danke im Voraus für eure Unterstützung!

Herzliche Grüsse

Barbara Peterli Wolf
Präsidentin


 

 

 

Das Familienzentrum wird zwei Jahre alt

Im Bibo vom 13. April informierten wir über unseren Verein.

Erwachsene und Kinder können am Montag- und Dienstagnachmittag sowie am Mittwochmorgen ohne Anmeldung an den offenen Treff kommen. Den Babys steht ein Krabbelzimmer, den grösseren Kindern die Cafeteria, der Kreativraum sowie der Garten zum Spielen zur Verfügung. Gleichzeitig können die Eltern in der Caféteria plaudern. Gratis ist der Eintritt, die Konsumation kostet etwas. “Wir bieten ein sehr niederschwelliges Angebot“, sagt Mit-Gründerin und Vereinspräsidentin Barbara Peterli Wolf. Vor allem junge Familien und Eltern mit Kindern, die neu nach Therwil gezogen sind, würden im FAZ schnell Anschluss und Kontakt mit anderen Eltern finden.

Immer im Piazza anzutreffen ist die Betreuerin Jsabelle Rudin, die vorher als Kleinkindererzieherin und Tagesmutter tätig war. Sie nimmt die Gäste in Empfang, zeigt die Räumlichkeiten, erklärt das Konsumangebot und beantwortet Fragen zu anderen Betreuungsangeboten. „Ich habe immer ein offenes Ohr“, sagt sie. Für die Betreuung der Kinder sind die Eltern verantwortlich. Die Caféteria ist offen zum Krabbelzimmer, so dass die Kleinen immer „unter Beobachtung“ sein können. Das Angebot ist ausgerichtet auf Kinder im Alter von wenigen Wochen bis 7 Jahre. Aber auch ältere Kinder sind willkommen.

«Vielen Müttern fehlt heute das Netzwerk, weil sie oft berufstätig sind», hält Frau Rudin fest. Für solche Frauen sei das Piazza ein idealer Ort, um Erfahrungen auszutauschen oder abzuschalten. Einmal im Monat betreut Jsabelle Rudin die Kinder gegen Bezahlung während zweieinhalb Stunden. Der Verein organisiert auch zahlreiche Informations-Kurse für Eltern zu Erziehungs- und Gesundheitsthemen und Bastelkurse für Kinder. Zudem vermittelt das Familienzentrum Babysitter, die den Kurs des Roten Kreuz absolviert haben.

Es gebe Elternwünsche, wonach das FAZ auch während den Ferien geöffnet sein sollte, sagt Jsabelle Rudin. Diese Möglichkeit könne in naher Zukunft nicht geboten werden. Vereinspräsidentin Peterli Wolf könnte sich aber vorstellen, das Piazza für einen zusätzlichen halben Tag in der zweiten Wochenhälfte zu öffnen. Sie wünscht sich auch eine grössere kulinarische Vielfalt.

„Unser Angebot ist nicht mit anderen zu vergleichen, da es niederschwellig und ohne fixe Verpflichtung ist“, betont Barbara Peterli Wolf. Deshalb stelle es auch keine direkte Konkurrenz für andere Betreuungsangebote dar; es sei vielmehr eine Ergänzung. Ganz offensichtlich besteht ein Bedürfnis, denn im letzten Jahr – dem 2. Betriebsjahr - wurde das FAZ von knapp 2100 Personen besucht. Für das junge Team ist dies ein grosser Erfolg.   

Auch das Familienzentrum könnte nicht ohne freiwillige Helferinnen und Helfer existieren. Sie backen wöchentlich Kuchen, der im Piazza angeboten wird, und beteiligen sich am  Kinderfloh- und am Frühlingsmarkt. Das FAZ ist auf Spender, Gönner und Mitglieder angewiesen. „Mitglied kann jeder werden. Auch Passivmitglieder, die unserer Idee gut finden, sind jederzeit herzlich willkommen“, sagt die Präsidentin.

Das FAZ ist im Jahr 2013 aus einer Elterninitiative entstanden. Damals stellten Eltern fest, dass es in Therwil zwar tolle Spielplätze, aber vor allem in der kälteren Jahreszeit keine kinderfreundlichen Begegnungsmöglichkeiten für junge Familien gibt. Daraufhin gründeten einige Eltern unter der Leitung von Barbara Peterli Wolf einen Verein und erstellten ein Konzept. Unter der Leitung von Gemeinderätin Barbara Walsoe wurde der jetzige evaluiert. Die Gemeinde unterstützt die Idee finanziell und übernimmt die Betriebskosten. Am 29. April 2015 wurde dann das Piazza eröffnet. Das Haus am Kirchrain 2 ist inzwischen zu einem Begegnungszentrum für alle Generationen geworden. Der nächste grosse Anlass dieser Vereine ist der Frühlingsmarkt. Sie präsentieren sich gemeinsam und stellen ein vielfältiges Angebot auf die Beine.  

WERDEN SIE MITGLIED!

Das Team des Familienzentrums Piazza hat ein tolles Jahresprogramm zusammengestellt. Wir freuen uns, wenn viele Familien davon profitieren können. Wir bieten an drei Tagen in der Woche einen offenen Treffpunkt. Eltern und Kinder können uns ohne Anmeldung besuchen.

An jedem ersten Mittwochmorgen im Monat betreuen wir Kinder gegen Gebühr.  Zudem organisieren wir Kurse für Kinder und Eltern, die immer auf grosses Interesse stossen. Über dieses Kursprogramm informieren wir aktuell auf unserer Homepage.

Die Höhepunkte für uns sind die Kinderflohmis, die wir in diesem Jahr am 7. Juni und am 2. September durchführen. Kinderkleider, Spielsachen, Kindervelos und Buggys können an diesem Flohmarkt verkauft oder getauscht werden. Wir erleben immer ein grosses Interesse an diesen lebhaften Anlässen und freuen uns jetzt schon auf diese Flohmis.

Unsere Aktivitäten sind nur dank der Unterstützung von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern möglich. Auch könnte das Familienzentrum Piazza nicht ohne Mitglieder existieren. Für einen Beitrag von 50 Franken können Familien zahlreiche unserer Angebote nutzen. Zudem erhalten die Mitglieder Vergünstigungen bei den Kurskosten, in der Cafeteria und beim betreuten Kinderhüten. Besuchen Sie uns, werden Sie Mitglied. Wir freuen uns, viele Grosseltern, Eltern und Kinder begrüssen zu dürfen. 

Herzlichen Dank unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern

Mit einem wunderbaren Essen im Schlössli in Biel-Benken haben wir uns bei den freiwilligen Helferinnen und Helfern herzlich bedankt. Nach einem Apéro und der Dankesrede unseres Vorstandmitglieds Corina Schreier genossen wir die Kürbissuppe und weitere Köstlichkeiten. Bei Musik und Kerzenlicht führten wir anregende Gespräche. Vielen Dank für den schönen Abend.  

Wir sind sehr glücklich von vielen freiwillig tätigen Frauen und Männern unterstützt zu werden. Sie bringen uns Kuchen, was wir besonders während des Offenen Treffs im Piazza schätzen. Wir profitieren auch immer wieder von den wertvollen Ratschlägen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die uns auch viel Zeit widmen. Auf sie sind wir besonders an den grösseren Veranstaltungen angewiesen. Wir organisieren Kinder-Flohmärkte jeweils im Frühjahr und im Herbst, einen Familientag während des Därwiler Frühlingsmarkts sowie mehrere Kurse für Erwachsene und Kinder. 

Ohne die Unterstützung der Freiwilligen wäre das attraktive Angebot, das wir Kindern und ihren Familien anbieten können, nicht umsetzbar. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn uns weiterhin  ehrenamtlich tätige Helferinnen und Helfer unterstützen. Wir brauchen sie sehr. Denn im neuen Jahr haben wir viele schöne und spannende Anlässe geplant, die wir nur mit der freiwilligen Unterstützung realisieren können.

Euer Piazza Team

Das Familienzentrum Piazza im TV

Erfahren Sie mehr über unser Familienzentrum! Kurz und bündig im Gemeinde TV.
Hier gehts zum Video (vom 15.05.2015): www.therwil.ch/de/aktuelles/gemeindetv/

Familienzentrum Piazza im BiBo!

Ehrfahren Sie mehr über das Familienzentrum und lesen Sie den Artikel vom Bibo. Hier geht's zum Initiates file downloadArtikel.

Adresse

Kirchrain 2
CH-4106 Therwil

Tel. 061 721 06 23
info@familienzentrum-therwil.ch

Öffnungszeiten

Montag

14.30 - 17.00 UHR

Dienstag

14.30 - 17.00 UHR

Mittwoch

9.00 - 11.30 UHR

Während den Schulferien und an Feiertagen geschlossen